Paula Gasser 01030

Paulas Praktikum bei Janus

Immer wieder veröffentlichen wir gerne, wie Menschen, die unser Team temporär bereichern, auf ihre Zeit bei Janus blicken. Erfahrungsbericht von Paula Gasser über ihre Zeit bei Janus als Praktikantin.

Seit vier Monaten bin ich nun schon bei Janus und darf hier mein Praktikum absolvieren. Es ist in vielerlei Hinsicht eine besondere und außergewöhnliche Zeit.

Dazu beitragen tun u.a. meine wichtigsten Learnings:

(1) Ein Praktikum kann so viel mehr als die Wartung der Kaffeemaschine, Kopieren, Pakete verschicken und Recherchieren beinhalten. Klar – auch diese Aufgaben kommen nicht zu kurz. Tatsächlich aber mache ich alles, was im Alltag eines Beratungsunternehmens so anfällt – im besten Sinne, kein Tag sieht gleich aus. Neben der Vor- und Nachbereitung von Seminaren und Workshops bin ich auch in Kundengesprächen zur Auftragsklärung dabei. Ich werde in die Konzeption zukünftiger Formate einbezogen, habe dabei fast unbegrenzte Möglichkeiten zur Mitgestaltung, und ständig werde ich nach MEINER Meinung gefragt. Das ist leider nicht die Regel. Aber ich habe nun gelernt: Es gibt Unternehmen, die den Mehrwert individueller Sichtweisen und Stärken erkennen, diese aktiv einfordern und miteinbeziehen.

(2) Durch die Zusammenarbeit mit den vielen internen und externen Trainer:innen erhalte ich Einblick in die verschiedenen Arbeitsweisen in deren Alltag. Kein:e Trainer:in arbeitet gleich, sowohl in der Seminarvorbereitung, aber auch besonders in der Durchführung. Ich darf regelmäßig bei verschiedenen Veranstaltungen hospitieren und manchmal sogar einzelne Parts in der Moderation mit übernehmen. Ich habe nun gelernt: Ich muss gar keine Angst haben vor herausfordernden Situationen, denn es gibt kein richtig oder falsch, geschweige denn ein perfekt.

(3) Besonders lehrreich finde ich, Teil der Unternehmenskultur und -struktur bei Janus sein zu dürfen. Ich werde mit einer maximalen Selbstbestimmung und Selbstständigkeit konfrontiert, darin aber auch bestärkt und unterstützt. Janus hat einen eigenen Jahreslauf entworfen, in dessen Rahmen gearbeitet wird. Dieser beinhaltet diverse Teamveranstaltungen, die Arbeit in work:spaces und persönliche Learning Journeys. Das alles passiert in einem experimentierfreudigen Klima, in dem auch Scheitern immer wieder angenommen wird und sogar willkommen ist. Ich habe nun gelernt: Es gibt Unternehmen, denen wirklich etwas am persönlichen und beruflichen Wachstum ihrer Mitarbeitenden liegt und dementsprechend arbeiten.

(4) Nicht zuletzt lerne ich durch das Praktikum auch vieles über mich selbst. Durch all die mir gegebenen Freiheiten kann ich ausprobieren, was mir gefällt, was und wie ich gerne arbeite. Durch die ausgeprägte und äußerst wertschätzende Feedbackkultur habe ich nun gelernt: Ich kann/weiß schon sehr viel, darf aber auch noch viel lernen.

Noch ist meine Reise bei Janus nicht vorbei. Ich darf mich auf drei weitere Monate in diesem spannenden Praktikum freuen und bin mir fast sicher, dass sich die Wege von Janus und mir in der Zukunft erneut kreuzen werden.

 

Update Juli 2024: Glücklicherweise ist uns Paula nach ihrer Zeit als Praktikantin tatsächlich erhalten geblieben! Sie unterstützt uns in ihrer neuen Rolle im KeyAccount Support und in der Angebotsabteilung, wuppt das Bewerbungsmanagement und moderiert zusammen mit Moritz unsere internen Workshops. Cool, dass du da bist, Paula!

 

weitere Artikel

Emma 1

Moritz Rittmeyer, 10.07.2024 Emmas Praktikum bei Janus