GRF0437

Inhouse: Führen auf Distanz

So fern und doch so nah.

Teams auf Distanz zu führen ist mit der zunehmenden Globalisierung ein Teil unserer Arbeitsrealität geworden. Nicht selten sehen sich Führungskräfte mit der Herausforderung konfrontiert, Mitarbeiter an verschiedenen Standorten zu führen. Das erfordert andere Fähigkeiten im Führungsalltag, als wenn die Mitarbeiter direkt vor Ort sind

Wie forme ich ein Team auf Distanz, so dass Teamgeist und Verbindlichkeit entsteht? Wie gehe ich mit Konflikten um? Welche Vor- und Nachteile kaufe ich mir automatisch mit dieser Führungsaufgabe ein? Was ist lösbar? Womit muss ich leben? In diesem Seminar lernen Sie die An- und Herausforderungen an Führungskräfte kennen und wie Sie mit möglichen Stolpersteinen in der Führung auf Distanz umgehen können.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Wo unterscheidet sich die Führung eines Teams vor Ort von der eines Teams auf Distanz?
  • Wie bilde ich ein Team, das an verschiedenen Standorten beheimatet ist? Wie erzeuge ich Bindung, Vertrauen und Verbindlichkeit?
  • Wie sollte die Kommunikation stattfinden? Wann, in welcher Form? Welches Kommunikationsmedium ist wann und wie geeignet? Wann ist Präsenz unabdingbar?
  • Do‘s und Dont´s im Umgang mit Teams auf Distanz
  • Stolpersteine im eigenen Handeln als Führungskraft
  • Wenn´s schwierig wird: Umgang mit Konflikten im Team, Umgang mit Mitarbeitern bei Leistungsabfall usw.
  • Ggf. interkulturelle Awareness
  • Theoretische Modelle (Eisberg, Teamphasen, Konfliktentstehung etc.)
  • Fallstudie

Fakten zum Format:

  • Dauer: 2 Tage
  • Zielgruppe: alle Führungskräfte, die Mitarbeiter an anderen Standorten führen, mind. 6. max. 12
  • Setting: 2 Gruppenräume, die getrennt voneinander sind. PC Infrastruktur/Internet für Skypesessions o.ä. sowie Telefonkonferenzen, email account (pro KG einer)
  • Voraussetzung: Teilnehmer kennen die Grundlagen von Führung und Kommunikation