DSF3586 InhouseGD HP

Inhouse: Gruppendynamik

Nichts ist lebendiger als das Leben selbst.

Sich selbst zu er-kennen, in all‘ seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten, aber auch seinen Begrenzungen und blinden Flecken, gelingt ausschließlich im klaren und authentischen Miteinander. Diese Kompetenz – sich selbst zu erkennen - legt den Grundstein für jegliche Form der sozialen Wirksamkeit und also auch von Führung.

Wer seinen eigenen Standpunkt nicht kennt, kann keine Orientierung und damit keine Sicherheit geben. Er bleibt sozial unwirksam.

Gruppendynamische Settings bieten in ungewöhnlicher Reinform ein Plattforme für angeleitete Selbsterfahrung und damit Lernen aus erster Hand. Sich selbst in seiner Wirksamkeit in Gruppen besser zu verstehen und gleichzeitig Verständnis für all die sozialen Prozesse in Gruppen zu entwickeln, die tagtäglich unser Miteinander einfach, oder aber ziemlich schwierig machen, ist Gegenstand des gruppendynamischen Lernens. 

Intensiv, nachhaltig und mit unmittelbarer Auswirkung auf die eigenen Führungs-Kraft zählen gruppendynamische Erfahrungen selbst nach vielen Jahrzehnten der Praxis, immer noch zum Wirksamsten und Unmittelbarsten, was soziales Lernen zu leisten im Stande ist.  

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Selbsterfahrung – „Ich im Spiegel der Anderen“
  • Dynamiken in sozialen Systemen erkennen, verstehen und steuern
  • Feedback als Instrument sozialer und organisationaler Lernprozesse
  • „Labor“ zur Erprobung von Führungshandeln 

Fakten zum Format:

5 Tage, Führungskräfte und  Berater aller Ebenen, Offsite, bis max. 12 TN. Begleitung  durch sehr erfahrene Trainer. Psychische Gesundheit als Teilnahmevoraussetzung, da teils emotional sehr fordernd.