GRF0850 fuer Webiste

Dominanz-Initiative-Stetigkeit-Gewissenhaftigkeit (DISG)

Landkarten entdecken

"Der Glaube, die eigene Wahrnehmung der Wirklichkeit sei die einzige Wirklichkeit, ist die gefährlichste aller Täuschungen."
(Paul Watzlawik)

In den 1920 Jahren hat William Moulton Marston sich mit der Frage beschäftigt, welche Emotionen und Verhaltensweisen der normale Mensch zeigt und wie sie sich unterscheiden lassen.
Er hat festgestellt, dass die Menschen ihre Umwelt unterschiedlich wahrnehmen und sie sich gegenüber der Umwelt verschieden selbst einschätzen.

Auf dieser Grundlage hat Marston ein System zum Verständnis und zur Beschreibung menschlichen Verhaltens entwickelt. Anhand dieses Modells ist es möglich, sein eigenes Verhalten in unterschiedlichsten Situationen zu reflektieren und - wenn gewünscht - zu ändern. Ferner hilft es, Verhalten der Mitmenschen zu erkennen, zu verstehen und als positive Bereicherung anzuerkennen.

Durch das Sichtbarmachen der Verhaltensweise ist es daher möglich, die eigene Landkarte sowie die Landkarte des Gegenübers zu erkunden und Verständnis anstatt Missverständnis zu erzeugen.
Die Auswertung des Verhaltens kann bei DISG (Dominanz-Initiative-Stetigkeit-Gewissenhaftigkeit) in verschiedenen Ebenen anhand schriftlicher Profile erfolgen.

Die gewünschte Tiefe und Intensität des Auseinandersetzens mit den Verhaltensweisen kann individuell festgelegt werden.

DISG eignet sich als Basis für Einzelcoachings, Teamprozesse oder als Grundlage für sehr individuelle Vertriebs- und Verkaufsunterstützungen.