25.01.2016Handlungen bzw. Strategien und Bitten zur Bedürfniserfüllung

Zur Erfüllung unserer Bedürfnisse gibt es eine große Anzahl von Möglichkeiten oder Strategien. Bedürfnisse an sich sind immer unabhängig von einer bestimmten Handlung und / oder einer bestimmten Person.

Natürlich gibt es oft so genannte „Lieblingsstrategien“. Zum Beispiel erfüllen wir uns das Bedürfnis nach Nähe besonders gerne mit unserem Partner. Wenn dieser aber gerade keine Lust oder Zeit für uns hat, kann es hilfreich sein, sich bewusst zu machen, dass es andere Möglichkeiten zur Erfüllung des Bedürfnisses gibt.

Beispiel: Bedürfnis nach Kontakt unerfüllt

Mögliche Strategien zur Erfüllung:

  • Strategie: Freund treffen
    Bitte an Freund X: „Hast Du Lust, Dich um …Uhr mit mir zum Tee zu treffen?
  • Strategie: Spaziergang
    Bitte an Partner = Hast Du Lust, jetzt mit mir spazieren zu gehen
  • Strategie: Freundin anrufen
    Bitte an Freundin: „Hast Du Zeit, eine halbe Stunde zu telefonieren?“
  • Strategie: Alleine in die Kneipe gehen
  • Strategie: Beim Tanzkurs anmelden

Manche Strategien können wir selbst einsetzen, für manche brauchen wir die Mithilfe von anderen Personen. Dann können wir an die andere Person eine Bitte richten und herausfinden, ob sie im Moment bereit ist, unser Leben zu bereichern. Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn die Bitte so formuliert ist, dass die andere Person keine Forderung hört.

Kriterien für Bitten und Strategien

  • Formuliere positiv:
    Statt „Ich möchte, dass Du nicht so viel arbeitest“, lieber „Ich möchte, dass Du zwei Abende die Woche bei mir bist!“
  • Formuliere konkretes, beobachtbares Verhalten:
    Statt „Versteh mich bitte“, lieber „Bitte sag mir, was Du von mir verstanden hast.“
  • Formuliere so, dass der Erfolg hier und jetzt überprüfbar ist:
    Statt „Versprich mir, dass Du meinen Geburtstag nicht mehr vergisst“, lieber „Ich möchte mit Dir darüber sprechen, wie ich Dich unterstützen kann, meinen Geburtstag nicht mehr zu vergessen. Bist du dazu bereit?

Arten von Bitten in der Kommunikation

Bitten, die das Bedürfnis nach Kontakt und Verbindung erfüllen – sie dienen der Beziehungsklärung und -verbesserung

  • Um eine emotionale Reaktion bitten,
    z. B.: „Wie reagieren Sie auf das, was Sie von mir gehört haben?“, „Welche Gefühle löst das bei Dir aus?“
  • Um ein Feedback bitten,
    z. B.: „Bitte sagen Sie mir doch aus Ihrer Sicht, wie Sie mich verstanden haben. ", „Bitte sag mir doch, was Du von mir gehört hast.“

Bitten, die auf die Erfüllung weiterer Bedürfnisse zielen, also lösungsorientiert sind

  • Um eine konkrete Handlung bitten,
    z. B.: „Bitte räum die Zeitung in den Zeitungsständer.“, „Sagen Sie mir bitte, was Sie zu meinem Vorschlag X denken.“
LITERATURANGABE: Rosenberg, Marshall B. (2007). Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Junfermann: Paderborn.
Weiterempfehlen