27.04.2016Praxisbericht: Käfer Akademie

Pressemitteilung der Käfer GmbH & Co. Verwaltungs- und Beteiligungs KG.
"Käfer Next Generation - Haltung haben und Haltung zeigen"

Die Käfer Akademie setzt ein mehrmoduliges Programm zur Förderung von Führungskräften aus dem eigenen Nachwuchs um.

Käfer ist ein werteorientiertes (Dienstleistungs-) Unternehmen und besonders darauf angewiesen, dass sich die Führungskräfte mit den Unternehmenswerten und Führungsleitlinien identifizieren.

Die Werte (hochwertig, überraschend, emotional, liebenswert und einzigartig) stehen nicht nur auf dem Papier, sondern sie sollen durch alle Hierarchieebenen hindurch gelebt und von den Führungskräften vor allem vorgelebt werden. Die meisten Führungskräfte in der Käfer Gruppe sind in der Wolle gefärbt, in der Regel steigt man intern auf. Externe Besetzungen sind eher die Ausnahme.

Umso wichtiger ist die konsequente Entwicklung des Nachwuchses. „Käfer Next Generation – Haltung haben und Haltung zeigen“ schließt die bisherige Lücke in den Entwicklungsprogrammen der Käfer Akademie und richtet sich direkt an die Potenzialträger in den eigenen Reihen.

Der Auftrag, das Programm zu entwickeln, kam direkt von Unternehmensinhaber Michael Käfer und der höchsten Geschäftsleitungsebene. Sie hatten festgestellt, dass sich Mitarbeiter, die mehr oder weniger unvorbereitet in eine Führungsposition aufgestiegen waren, manchmal mit der neuen Rolle überfordert fühlten oder auch nach einer gewissen Zeit feststellten, dass die Position doch nicht das Richtige für sie ist.

Um diese unnötigen und zum Teil schwierigen Fluktuationen zu vermeiden und vakante Stellen möglichst optimal zu besetzen, hat die Käfer Akademie in Zusammenarbeit mit dem externen Partner Janus – Organisationsentwicklung, Teamentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung – ein Seminarprogramm aufgelegt, das sehr intensiv auf Selbstreflexion, Selbsterfahrung und permanentes Transfer-Coaching setzt und zum Ziel hat, dass Käfer von Menschen mit der richtigen Haltung geführt wird.

Eingebettet ist das mehrmodulige Programm in ein stringent abgestimmtes PE-Instrumentarium (Leitbildprozess, Kompetenzmodell, Development Center). Am Beginn steht die Auseinandersetzung mit der Rolle und die alles entscheidende Frage „Kann und will ich führen?“. Die Teilnehmer setzen sich intensiv mit der Führungsrolle auseinander, blicken auch auf Veränderungen, die der Aufstieg mit sich bringt und übernehmen die Verantwortung für ihre weitere Entwicklung. Erst im Anschluss an diesen 2-tägigen Orientierungsworkshop können sich die Teilnehmer aktiv für das Käfer Next Generation Programm anmelden.

Für diejenigen, die sich gegen eine Führungsrolle entscheiden, bedeutet das keinen Karriereknick: Fachkarrieren werden gleichrangig behandelt und es wird ein individueller Entwicklungsplan aufgesetzt.

Für diejenigen, die sich bewusst für die Führungsrolle entscheiden, gibt es drei weiterführende Module:

  • Ich als Person - sich selbst führen
    Hier lernen die Teilnehmer Rollenidentität und Rollenstabilität und schärfen ihr Bewusstsein für die Führungsrolle.
  • Ich als Führungskraft - Mitarbeiter führen
    Hier steht die gute und wirksame Gestaltung des Dialogs im Vordergrund.
  • Ich im Spannungsfeld von Führung
    Hier geht es um den verantwortungsvollen Umgang mit eigenen und Mitarbeiter-Ressourcen.

Zwischen den Modulen findet ein individuelles Transfer-Coaching mit der Leiterin der Personalentwicklung statt, die auch Teil des Trainergespanns ist. Reflexions- und Wiederholungsschleifen während der Seminare sowie Vorbereitungsaufgabe Lernpatenschaften und konkret Umsetzungsschritte sind ebenfalls fester Bestandsteil der Fortbildung. Nach bestandenem Abschluss reflektieren die Teilnehmer ihren persönlichen Entwicklungsweg. Im Dialog mit ihrem Vorgesetzten darüber erhalten sie noch ergänzendes Feedback und besprechen weitere Entwicklungsmaßnahmen.

Dadurch, dass bereits in der Entwicklungsphase die bestehende Führungsmannschaft und die Geschäftsleitung aktiv in die thematische Ausgestaltung der Lerninhalte eingebunden waren, nimmt das Programm starken praktischen Bezug und ist fest an den Käfer Führungsleitlinien ausgerichtet. Dazu gehören Wertschätzung, Stringenz, anspruchsvolle und erreichbare Zielvereinbarungen, eine offene und angemessene Kommunikation und eine positive Vorbildfunktion. Darüber hinaus ist es durch die Einbeziehung der Führungskräfte in die Nominierungsprozesse und das fachliche Coaching der Teilnehmer sehr gut in die Organisationsstrukturen integriert und genießt bei Vorgesetzten wie bei Teilnehmern eine hohe Glaubwürdigkeit.

Hier ein paar exemplarische Auszüge aus dem Feedback der Teilnehmer

  • „Ich habe viel über mich selbst erfahren und nützliches „Handwerkszeug“ bekommen, das mir hilft, mich in die Rolle als Führungskraft gut einzufinden. Die Themen Kommunikation und Einstellung fand ich besonders spannend, denn das hilft mir (nicht nur als Führungskraft) sehr weiter.“
  • „Die Erkenntnis, dass die selektive Wahrnehmung und unsere Einstellung immer auch in unser Handeln einfließen helfen mir, mein Handeln besser zu reflektieren und mich auch künftig weiterzuentwickeln. Durch die Möglichkeit, Gespräche vor Ort auszuprobieren und sich mit Kollegen auszutauschen, fühle ich mich sicherer.“
  • „Diese Seminarreihe war eine Bereicherung für mich - insbesondere für die Kommunikation mit anderen. Das eigene Handeln aus anderen Blickwinkeln zu betrachten und die Selbstreflexion waren für mich interessante Erkenntnisse. Viele Theoriethemen konnten durch Fallbeispiele, Rollenspiele oder kollegiale Beratungen in einer lockeren und vertrauensvollen Atmosphäre intensiviert werden.“

Die wichtigsten Ergebnisse nach der Pilotveranstaltung

  • Die Teilnehmer sind begeistert und schätzen das Angebot sehr.
  • Die Führungs- und Fachkräfte bei Käfer sind auch in Zukunft in der Wolle gefärbt und Potenzialträger finden einen Platz – egal, wie sie sich entscheiden.
  • Die Personalentwicklung ist durch die aktive Rolle vor, während und nach den Trainings (Transfer-Coaching) als Haltungsverstärker deutlich positioniert.
  • Durch die starke Beteiligung von Führungskräften (Trainingsbedarfsermittlung, Definition der Seminarinhalte, Teilnehmernominierung) ist das Programm in der Organisation gut verankert und beeinflusst spürbar die Unternehmenskultur.
  • Der Erfolg der Pilotveranstaltung führt dazu, dass die Plätze stark nachgefragt sind.

Über Käfer

Erlesene Feinkost, exklusive Speisen, hochkarätige Veranstaltungen – wer sich beruflich gerne und mit Leidenschaft mit den schönen Dingen des Lebens beschäftigen möchte, ist bei Käfer genau richtig. Die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Käfer Gruppe sind sehr vielseitig. Das Unternehmen bildet in zehn Berufen rund um Gastronomie, Handel und Verwaltung aus. In den verschiedenen Unternehmensbereichen Party Service (international), Gastronomie in München (Restaurant Käfer-Schänke, BMW Welt, Messe München), in Berlin im Deutschen Bundestag und auf der Messe in Basel sowie im Lebensmitteleinzelhandel im Stammhaus in der Prinzregentenstraße und in den Käfer Delikatessen Märkten eröffnen sich für Mitarbeiter, die hoch hinaus wollen, vielseitige Karrieremöglichkeiten.

Über Janus

Janus – Organisationsentwicklung, Teamentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung (seit 1993) ist bekannt für anspruchsvolle Entwicklungsmaßnahmen für Menschen und Organisationen. Kunden und Teilnehmer bekräftigen immer wieder die ganz besondere Handschrift, die sie bei und mit uns wahrnehmen: Persönlichkeitsorientierte Führungs- und Kommunikationstrainings mit starkem Business-Bezug, Teamentwicklungen, die beherzt an die Knackpunkte - die meist auf der Beziehungsebene liegen - herangehen, ohne Schnickschnack und "Ringelpiez mit Anfassen" (was von Auftraggebern häufig befürchtet wird), wirksame Change-Begleitung, die Führung fordert und Mitarbeiter stärkt – und umgekehrt! Zu Janus gehören 15 feste und ca. 30 freie Mitarbeiter. Firmensitz ist Aying bei München.

Weiterempfehlen