TrendWerkstatt: Thementag „Wertschätzung leben ohne Chef“

Bedeutet Selbstverantwortung den Verzicht auf Anerkennung?

Zugegeben: Auch in vielen ganz klassischen hierarchischen Zusammenarbeitsformen bleibt das Thema Wertschätzung auf der Strecke. Doch dort lässt sich das Manko wenigstens genau lokalisieren (beim Chef!). Aber wer ist für Wertschätzung zuständig, wenn in eher dynamischen Netzwerken oder agilen Strukturen mit einem hohen Maß an Selbstverantwortung und Selbstorganisation gearbeitet wird? Wenn es keinen Chef mehr gibt oder sich seine Rolle weitreichend verändert hat? Übernehmen nun die Kollegen die Verantwortung – oder jeder selbst für sich?

In der Regel setzen diese Zusammenarbeitsformen ein hohes Maß an Selbstmotivation frei und gleichzeitig zeigen aktuelle Studien, dass das Thema Wertschätzung nach wie vor wichtig bleibt: Laut Statistik verdoppelt sich bei Mitarbeitern die Wahrscheinlichkeit glücklich zu arbeiten sogar, wenn sie sich wertgeschätzt fühlen.

Ziele

Sie erfahren neurowissenschaftliche Hintergründe zum Thema Wertschätzung und wissen, nach welchen Regeln unsere körpereigenen Motivationssysteme funktionieren. Sie reflektieren die verschiedenen Sprachen der Wertschätzung und haben verinnerlicht, dass Wertschätzung weit mehr ist als Lob und Anerkennung. Sie kennen Ihre eigene Wertschätzungs-Muttersprache und verfügen über einen reichhaltigen Ideenpool, wie das Thema Wertschätzung kreativ und vielfältig in verschiedenen Zusammenarbeits-Settings in Unternehmen sowohl spontan als auch regelmäßig wirkungsvoll verankert werden kann.

Inhalte und Leitfragen

  • Zahlen, Daten, Fakten und Grundsätzliches aus neurobiologischer Sicht zum Thema Wertschätzung - Nach welchen Regeln funktionieren unsere körpereigenen Motivationssysteme und wohin steuern sie uns?
  • Rückschlüsse für den Unternehmensalltag - Was brauchen Menschen in Organisationen, die in unterschiedlichen Betriebssystemen zusammenarbeiten? 
  • Die sechs Sprachen der Wertschätzung - Welche Bedeutung haben sie im Unternehmenskontext? Wer spricht welche Sprache?
  • Wertschätzung leben (mit und) ohne Chef - Welche Wege gibt es, eine passende Wertschätzungskultur zu etablieren, die passend ist und nicht aufgesetzt wirkt?
  • Anwendungsbeispiele aus der Praxis - Kostproben mit gemeinsamer Reflexion und Feedback

Gewinn für Ihr Unternehmen

Wenn…

  • Sie sich mit Ihrem Unternehmen in einem Transformationsprozess befinden und mit neuen Zusammenarbeitsformen experimentieren, die das Thema Führung auf neue Füße stellen,
  • Sie die Rückmeldung bekommen, dass das Thema Wertschätzung auf der Strecke bleibt oder Sie den Eindruck haben, dass die Stimmung schlecht ist, obwohl das Zusammenarbeitssetting Kräfte freisetzen sollte,
  • Sie Ideen suchen, wie das Thema Wertschätzung in Ihrer Organisation neu gedacht werden kann. 

Dann…

  • sind Ihre Führungskräfte oder internen Personalentwickler / Organisationsberater nach diesem Thementag in der Lage, in Ihrer Organisation wichtige Impulse zu setzen und den Dialog zum Thema Wertschätzung professionell mit konkreten Umsetzungsideen anzureichern.
Termine
09.03.2018 - 09.03.2018 Aying 575,00 Euro Anmeldung
Zu den Teilnahmebedingungen Preise zzgl. MwSt. + Hotelkosten