Situation & Herausforderung

Personal-Entwicklung – ein zahnloser Tiger?

Reden wir nicht drum herum: Sie als Personaler und wir als Trainer/Berater stehen unter permanentem Rechtfertigungszwang: Unser Wertschöpfungsbeitrag lässt sich eben nicht in Heller und Pfennig nachrechnen. Wir sprechen oft eine andere Sprache und sind anders sozialisiert, als unsere Partner mit dem streng ökonomischen, business-school-trainierten Management-Blick. Zudem sind HR-Abteilungen in Unternehmen oft deutlich weniger angesehen, als Produktions- oder Vertriebsabteilungen. Gleichzeitig wollen und sollen wir Business-Partner sein, offensiv und kräftig unsere Perspektive und unsere Lösungen vertreten. Eine wirklich JANUS-köpfige Situation.

Weil Menschen nicht funktionieren.

In unserer Sphäre – wo es um den Menschen und also um etwas ziemlich Eigen-Sinniges geht – gibt es keine mechanistischen input-output-Beziehungen –  im Sinne von: „Dreh an dieser Schraube und heraus kommt dieses Ergebnis!“ oder „Mach es messbar durch Controlling und Du machst es steuerbar!“. Wir sollten auch nicht so tun, als ob es solche Beziehungen gäbe. Stattdessen sind wir gefordert, uns einerseits auf die Welt unserer Business-Partner einzulassen, sie zu verstehen und uns dort nützlich zu machen. Und dabei gleichzeitig unserer Profession und unserem tiefen systemischen Verständnis folgen und die Business-Welt menschlicher machen. Nicht, weil wir so gute Menschen sind (das versuchen wir nebenbei auch), sondern primär, weil Unternehmen nach unserer Überzeugung nur dann nachhaltig erfolgreich sein und erfolgreich geführt werden können, wenn sie die prinzipielle Nicht-Steuerbarkeit von Menschen akzeptieren.

Alle JANUS-Produkte – ob sie auf der individuellen Ebene, auf Team- oder Organisationsebene ansetzen – wollen dafür sorgen, dass starke Führungskräfte und Mitarbeiter sich mit ihrem ganzen Potenzial für akzeptierte Ziele einsetzen.