Situation & Herausforderung

Wir können alles, nur nicht Change!

Es dauert (viel) länger als gedacht. Widerstand kommt immer da, wo man ihn am wenigsten erwartet. Vorher haben (fast) alle den Zustand beklagt. Und wenn wir ihn jetzt ändern wollen, ist es auch nicht recht. Am Anfang waren doch alle einverstanden. Warum läuft es jetzt so zäh? Wir unterschätzen systematisch und JEDES MAL den Aufwand, den es macht, eine für richtig befundene Veränderung tatsächlich zu realisieren.

Zeit, Kommunikation und Mut.

Eigentlich – so sollte man meinen – sollte die Belegschaft, die Führung und auch ich selbst sich mittlerweile an Veränderungen gewöhnt haben. Schließlich ändern wir laufend: Die Strukturen, die Systeme, die Prozesse, die Ansprechpartner, die Laune, die Zugangscodes, die Betriebssystem-Version, die Benutzeroberflächen, die Strategie … Die einzige Konstante scheint zu sein, DASS VERÄNDERUNG MÜHEVOLL IST! (Es wäre so schön, wenn es EINMAL einfach wäre!)

Natürlich ist dies Phänomen keinesfalls mysteriös. Es hat mit einer Grundtatsache menschlicher Existenz zu tun, gegen die wir rein gar nichts ausrichten können, mit der wir nur mitgehen können, die wir einfach akzeptieren müssen: Dass wir möchten, dass sich nichts ändert. Weil es hier so wohl vertraut und damit irgendwie komfortabel ist, selbst wenn es nicht (so gut) funktioniert.

Heilung ist möglich und erfolgt durch: Zeit und Kommunikation und Mut. Jeder gelungene Veränderungsprozess wird getragen von Festigkeit und Flexibilität, Commitment und Mut, Cleverness und Einfühlungsvermögen, analytischem Verstand und pragmatischem Geschick. Sowie: Bescheidenheit.