Dr. Carsten Schäper

Beratung/Training, Gesellschafter

Dr. Carsten Schäper
Es ist, was es ist.
Dr. Carsten Schäper

Gesellschafter und Berater bei Janus

Ausbildung / erlernter Beruf:

Bankkaufmann, Diplom-Kaufmann
Dr. rer. pol. (Dissertation „Entstehung und Erfolg zwischenbetrieblicher Kooperation“)

Berufsweg:

  • Wehrdienst
  • Banklehre bei der Deutschen Bank in München
  • Werkstudent bei der Siemens AG (München und Johannesburg/Südafrika)
  • Mehrjährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent am Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrum Mittelstand der Universität Bayreuth
  • Trainer und Berater bei Team Dr. Rosenkranz in München
  • Seit 1996 bei Janus

Aus- und Weiterbildung:

  • Ausbildung zum Managementtrainer und Prozessberater
  • Ausbildung in Systemischer Familientherapie
  • Weiterbildung in Transaktionsanalyse
  • Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen
  • Lizensiert für INSIGHTS-Persönlichkeitstypologie
  • Zertifiziert zum LIFO®-Analyst
  • Weiterbildung in Dynamic Facilitation®

Trainings- und Beratungsschwerpunkte:

  • Coaching
  • Team- und Organisationsentwicklung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Changeberatung
  • Changemanagement
  • Konfliktberatung
  • Konfliktmanagement

Kontaktinformation
Telefon: +49 8095 87338-30
Email: carsten.schaeper@janusteam.de

Interview mit Dr. Carsten Schäper

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?
Langfristig: Ein Buch voll Lust zu schreiben.

Woran habe ich am meisten gelernt?

An intensiven Erlebnissen des Scheiterns und des Hilflos-Seins. Und an überraschenden Erfahrungen des Gelingens, wenn ich aus Versehen oder notgedrungen nicht meinem gewohnten Muster gefolgt bin.

Warum bin ich Trainer/Berater geworden?

Weil ich unglaublich gute Vorbilder gesehen habe. Weil ich stark persönlich berührt war von der Wirkung guter Trainingsarbeit und mir gesagt habe „Das will ich auch können!“. Und weil ich gespürt habe, dass man als Trainer/Berater die Welt verbessern kann :-).

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?

Langfristig: Ein Buch voll Lust zu schreiben.

Was liegt mir besonders am Herzen?

Meine Söhne Tom und Ben, ihr Glück, ihre Geborgenheit, ihre Entwicklung. Als alleinerziehender Vater von Tom (Jahrgang 1996) die Mutter und den Vater in mir in Balance zu halten und Carsten nicht aus dem Blick zu verlieren.

Mit wem/was kann ich überhaupt nicht?

Eigentlich kann ich mit jedem (wenn man einmal von den Extremfällen absieht …). Die Frage ist meist, ob ich will. Ich finde es anstrengend und/oder wenig erquicklich mit rechthaberischen Menschen, die sich vor allem beklagen und wenig Selbstverantwortung übernehmen. Wenn das noch gepaart ist mit viel Abwertung anderer, dann ziehe ich mich zurück. Als Coach und Berater kann ich das oft nicht so leicht und stelle dann Gottseidank nach einigen Treffen fast immer fest, dass hinter einer solchen Fassade ein liebenswertes und verletzbares Wesen steckt.