Dr. Dorothea Hartmann

Beratung/Training

Dr. Dorothea Hartmann
Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es. Kühnheit besitzt Genie, Macht und magische Kraft. Beginne es jetzt!
Dr. Dorothea Hartmann

Freie Beraterin bei Janus

Ausbildung / erlernter Beruf:

Studium der Soziologie (Schwerpunkt: Industrie- und Organisationssoziologie) und Innovation Studies in Frankfurt/M. und London (Abschluss: Diplom-Soziologin);
Doktorarbeit über lernende Organisationen

Berufsweg

  • Lehre und Forschung an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. und Forschung am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH zu den Themen Organisationsentwicklung, Technikforschung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Globalisierung und gesellschaftliche Verantwortung
  • Forschungsreisen in die USA und Kanada
  • freie Trainerin und Projektleiterin in Wirtschaft-Schule-Projekten zu Innovation, „Jugend denkt Zukunft“ und zur nachhaltigen Bildung, „KURS 21“
  • über 5 Jahre im RKW Kompetenzzentrum als kommissarische Leiterin des Fachbereichs „Kompetenzentwicklung“, in der Stabsstelle Wissenschaftskommunikation und als Koordinatorin des Themenfelds „Unternehmerisches Handeln“
  • freie Beraterin, Trainerin, Coach und Dozentin

Aus- und Weiterbildung

  • 2-jährige Ausbildung in Gesprächsführung
  • Higher Ground Leadership® Coach
  • Resilienztraining
  • Organisationsentwicklung
  • Organisationsaufstellung
  • Prozessarbeit
  • Psychology of Vision
  • Focusing
  • NLP
  • lizensiert zur LIFO®-Analystin
  • Dynamic Facilitation®

Trainings- und Beratungsschwerpunkte

  • Changeberatung
  • Changemanagement
  • Führungskräfte-, Team- und Organisationsentwicklung
  • Coaching

Kontaktinformation
Telefon: +49 8095 87338-0
Email: dorothea.hartmann@janusteam.de

Interview mit Dr. Dorothea Hartmann

Welche Erfahrung hat meinen Werdegang als Coach am meisten geprägt?
Lösungen können so einfach sein. ...

Woran habe ich am meisten gelernt?

Ich habe an Herausforderungen am meisten gelernt, dann, wenn Dinge nicht so gelaufen sind, wie ich sie mir wünschte und, wenn ich ehrliche, kritische und wertschätzende Rückmeldungen bekam.

Warum bin ich Trainerin/Beraterin geworden?

Mir ist in der wissenschaftlichen Beschäftigung mit lernenden Organisationen klar geworden, dass es mir ein echtes Anliegen ist, Dynamiken und Strukturen in Unternehmen nicht nur theoretisch zu reflektieren, sondern auch zu gestalten. Mein großer Wunsch ist, dass Unternehmen zukunftsfähig und zu Orten werden, an denen die Menschen wertschätzend und kooperativ miteinander umgehen und auf die die nächsten Generationen mit Respekt blicken können.

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?

Unternehmen auch für ihre ökologische und gesellschaftliche Verantwortung zu sensibilisieren und nichts weniger, als Lösungsansätze für eine neue Wirtschafts- und Finanzordnung zu entwickeln und umzusetzen.

Was liegt mir besonders am Herzen?

Gestaltungskraft, Bewusstheit und Verbundenheit bei mir und den nahen und ferneren Menschen um mich herum herzustellen und einfach mit lächelndem Herzen durch die Welt gehen.

Mit wem/was kann ich überhaupt nicht?

Schwer wird es für mich, wenn es um Abwertung und Ausgrenzung geht, bei anderen und mich betreffend.

Welche Erfahrung hat meinen Werdegang als Coach am meisten geprägt?

Lösungen können so einfach sein. Und: Die Erfahrung, dass Leichtigkeit und Humor ganz wesentlich für gelingendes Coaching sind, neben all den anderen Fähigkeiten, die ich als Coach an Bord habe.