Monisha Eisenmann

Beratung/Training

Monisha Eisenmann Monisha Eisenmann

Freie Beraterin bei Janus

Ausbildung/erlernter Beruf:

Reiseverkehrskauffrau
Bachelor of Business Administration

Berufsweg:

  • Langjährige Berufserfahrung in der Dienstleistungsbranche und in Start-up-Unternehmen in den Arbeitsfeldern: Personalführung,  Verkauf, Vertrieb und Key Account Management, Rechnungswesen und Facilitymanagement

Aus- und Weiterbildung:

  • Weiterbildungen in Gruppendynamik und Transaktionsanalyse
  • Ausbildung zum Coach (nachden Richtlinien des DBVC)
  • Weiterbildung in Teamentwicklung und Organisationstheorien
  • Bewusstseinsorientierte Körperpsychotherapie
  • Lizensierter Insights-Discovery-Berater 

Trainings- und Beratungsschwerpunkte:

  • Führungskräfteentwicklung
  • Coaching
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • Teamentwicklung
  • Workshopmoderation
  • Dienstleistungsmanagement

Kontaktinformation
Telefon: +49 8095 87338-0
Email: monisha.eisenmann@janusteam.de

Interview mit Monisha Eisenmann

Woran habe ich am meisten gelernt?
In der Auseinandersetzung mit mir selbst, als Führungskraft, in Ausbildungsgruppen, mit Kollegen, Teilnehmern und meinem privaten Umfeld

Woran habe ich am meisten gelernt?

In der Auseinandersetzung mit mir selbst, als Führungskraft, in Ausbildungsgruppen, mit Kollegen, Teilnehmern und meinem privaten Umfeld.

Warum bin ich Trainerin/Beraterin geworden?

Aus Neugierde und manchmal auch einer Not, verstehen zu wollen. Es war schlussendlich fast logisch, aus meiner Herkunft, meiner hohen Sensibilität, und einem Kerninteresse, was Menschen benötigen um gut Arbeiten und Leben zu können, eine Profession zu finden.

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?

Meine zweijährige Tochter weiterhin gut zu begleiten und ihren Drang nach Selbstständigkeit zu unterstützen und für mich selbst zu nutzen, um mir wieder mehr Zeit für mich selbst zu erlauben. Es bleibt das Thema eine gute Balance zwischen Muttersein und Arbeit zu finden.

Was liegt mir besonders am Herzen?

Akzeptanz für Unterschiedlichkeiten, Wertschätzung und manchmal einfach ein Stück Pragmatismus, aus der jeweiligen Situation erst mal das Beste daraus zu machen.

Mit wem/was kann ich überhaupt nicht?

Mit Menschen, die voll von Abwertungen sind. Und mit Menschen, die in einer „Aggressiven-Opfer-Haltung sind“. Beruflich sehe ich es als eine Herausforderung und als meine Profession hinter die Kulissen zu schauen um zu verstehen, woher diese Haltung kommt und wozu sie dient. Im Privatleben möchte ich diese Begegnungen vermeiden. 

Welche Erfahrung hat meinen Werdegang als Coach am meisten geprägt?

Meine gesamte Fortbildung zum Coach mit allem was dazu gehörte. Und selbst Coaching in Anspruch zu nehmen.