Frieda Tanski

Beratung/Training

Frieda Tanski
Nichts ist so beständig wie die Veränderung.

Freie Beraterin bei Janus

Ausbildung / erlernter Beruf:

Politik- und Verwaltungswissenschaften (BA) und Systemische Beratung (MA)

Berufsweg:

  • Langjährige Erfahrung als Trainerin und Organisationsberaterin u.a. in den Bereichen:Interkulturelle Kompetenz und Kommunikation, Diversity, Begleitung von Change- und Leitbildprozesse
  • Langjährige Mitarbeiterin in der Pflegeeltern-Akademie (tibb) ind en Bereichen Systemische Familientheorie, binukleare Systeme, Kommunikationsgrundlagen, Familienaufstellung
  • Ausbildungstrainerin (GIB): Ausbildung Vertiefungsbereich Interkulturelle Kompetenz und Interpersonelle Beratungskompetenz
  • Agile Coach (idealo): Organisationsentwicklung einer Business Unit, Begleitung einzelner Entwicklungsteams, Führungskräfteentwicklung, Einzel-, Team- und Gruppen-Coaching

Aus- und Weiterbildung:

  • Ausbildung in Systemischer Beratung M.A. und Aufstellungen nach SySt®
  • Weiterbildung in Genogrammarbeit und Familienaufstellung
  • Weiterbildung Zürcher Ressourcen Modell ZRM® (G.I.B. mbH/ Christa Stadler)
  • Ausbildung in Systemischer Institutions- und Organisationsberatung und zum Scrum Master

Trainings- und Beratungsschwerpunkte:

  • Agile Coaching sowie Coaching und Supervision
  • Persönlichkeits- und Führungskräfteentwicklung, Train the Trainer
  • Changemanagement und Organisationsentwicklung

Kontaktinformation
Telefon: 08095 / 87338-0
Email: frieda.tanski@janusteam.de

Interview mit Frieda Tanski

Was liegt mir besonders am Herzen?
Die Relativität von Realität

Woran habe ich am meisten gelernt?

Ich lerne stets am meisten über Erlebnisse. Ob das eine Arbeitserfahrung, eine effektive Übung im Training oder ein eindrucksvoller Erfahrungsbericht einer Kollegin ist, wenn es mich bewegt, kann ich daraus lernen.

Warum bin ich Trainerin und Beraterin geworden?

Anfangs hat sich das schlicht so ergeben. Dann stellte sich heraus, dass es mir liegt, so dass ich entschieden habe, mich in die Richtung zu professionalisieren. Was mich heute in dem Job begeistert, ist, dass so viel auf Gegenseitigkeit beruht. Das Lernen von- und miteinander hört nie auf, was für mich der ultimative Ausdruck stetiger Veränderung ist.

Was liegt mir besonders am Herzen?

Die Relativität von Realität.

Welches Erfahrung hat meinen Werdegang als Trainerin und Coach am meisten geprägt?

Als idealistisch verträumte Trainerin für interkulturelle Kompetenz auf fatalistisch frustrierte Jobcenter-Mitarbeitende zu treffen. Hier habe ich viel gelernt, was auch heute noch meine Haltung als Trainerin und Beraterin prägt.

Mit wem oder was kann ich überhaupt nicht?

Mit Rassist*innen. Da treibt mich selbst die  Relativität von Realität nur selten in eine zugewandte Grundhaltung.

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?

Eine professionelle Reflexionsplattform für Agile Coaches.