Vanessa Daun

Beratung/Training

Vanessa Daun
Ich glaube an Emotionale Intelligenz als eine der wichtigsten Kompetenzen für das neue Zeitalter und 21. Jahrhundert.
Vanessa Daun

Freie Beraterin bei Janus

Ausbildung / erlernter Beruf:

MA Germanistik/Romanistik, Diplom Darstellende Künste

Berufsweg:

  • Langjährige Tätigkeit als Schauspielerin, Produzentin und Managerin von Kulturformaten im deutsch- undfranzösisch-sprachigen Raum
  • Aufbau und Geschäftsleitung eines eigenen Trainingsinstituts mit Spezialisierung auf Personen desöffentlichen Raums
  • Langjährige Tätigkeit als Trainerin, Beraterin und Coach
  • Mehrjährige Begleitung Mittelständischer Unternehmen in den Bereichen Organisations- undFührungskräfteentwicklung, Changemanagement und Emotionale Intelligenz in Unternehmen

Aus- und Weiterbildung:

  • Mindfulness Leadership Programm, Google- SIY (Search Inside Yourself), USA
  • Ausbildung zum Coach, Master und Practitioner of NLP
  • Ausbildung zum systemischen Coach, Business-Coach und zur Kommunikationstrainerin
  • Coach und Trainerin für Körpersprache und Body Empowerment (Körper, Sprechen und Wirkung)
  • Ausbildung in der Lehre der Physiognomik (Gesichter lesen) und zur Atem- und Stimmtherapeutin
  • Zertifiziert und Lizensiert zur LIFO®-Analystin und zur INSIGHTS® Analystin
  • Weiterbildungen in den Bereichen Gewaltfreie Kommunikation und Verhandlungsführung

Trainings- und Beratungsschwerpunkte:

  • Organisations- und Führungskräfteentwicklung
  • Coaching
  • Emotionale Intelligenz in Unternehmen und Führung
  • Innovation-Management
  • Kommunikation und Gesprächsführung im Vertrieb
  • Storytelling – Management, Marketing, Vertrieb
  • Unternehmens- und Führungskultur in der Arbeitswelt 4.0 sowie Menschen in der Arbeitswelt 4.0

Kontaktinformation
Telefon: +49 8095 87338-0
Email: vanessa.daun@janusteam.de

Interview mit Vanessa Daun

Warum bin ich Trainerin und Beraterin geworden?
Gute Frage! Es war nie ein Ziel, nie eine Vision - ich habe eher das Gefühl: Es war die logische Konsequenz.

Woran habe ich am meisten gelernt?

An meinen Fehlern.

Warum bin ich Trainerin und Beraterin geworden?

Gute Frage! Es war nie ein Ziel, nie eine Vision - ich habe eher das Gefühl: Es war die logische Konsequenz. Aus Nachfrage, Neugier, dem, was mich antreibt, der Notwendigkeit meines Gehirns in Bewegung zu bleiben, dem guten Gefühl, nachhaltigen Wert für Menschen stiften zu können, plus dem Bauchgefühl von hier fühlt es sich richtig an.

Was liegt mir besonders am Herzen?

Mein Herzensthema ist die Förderung Emotionaler Intelligenz  und das Wachstum sozial - wertvoller Unternehmen und Unternehmensmodelle. Diese Entwicklungsarbeit vereint all die Werte und Fähigkeiten, die mir am Herzen liegen und die ich für uns Menschen für so wichtig und wertvoll halte. Freiheit, Wachheit, Kraft, Toleranz, Selbstreflexion, Wachstum, Humor, Anspannung und Entspannung, Motivation, Begeisterung, Gesundheit... die Liste ist noch so lang und in der Summe trägt sie die Überschrift: Förderung Emotionaler Intelligenz.

Welches Ereignis hat meinen Werdegang als Coach am meisten geprägt?

Es gibt einen Moment, der sehr nachhaltig war. Ich habe ein Unternehmen, respektive den Vorstand und Eigentümer, über drei Jahre im Prozess der Organisationsentwicklung mit Ziel Unternehmensübergabe begleitet.
Der Moment, in dem ich gesehen und erlebt habe, dass das, was wir in der Arbeit auf dem Papier und im 1:1 entwickelt hatten, gelebte Unternehmensrealität geworden war, hat mich tief beeindruckt. Und als er mir dann die Hand schüttelte und sagte: "Mit Ihnen habe ich das entwickelt. Sie sind mit der Grund, warum ich heute guten Gewissens gehen kann." Den Moment werde ich niemals vergessen.

Mit wem oder was kann ich überhaupt nicht?

Mit Fanatismus und Gewalt.

Welches Projekt wartet darauf, realisiert zu werden?

Beruflich: Mein Programm Emotionale Intelligenz, ein Mitarbeiter Entwicklungsprogramm für Großunternehmen und Organisationen wartet noch darauf, seinen ersten festen Platz in einem Unternehmen einzunehmen.

Privat: Da gibt es ein paar längere Reisen, die ich sehr, sehr gerne machen möchte. Das direkt nächste Projekt aber ist, mir endlich den Bildhauer- und Steinmetz Kurs zu leisten und meine erste eigene Arbeit in Sandstein im Garten oder Hof zu sehen.